Kritischer Tag

Kritischer Tag, ein von Rudolf Falb zum prägnanten Schlagwort ausgeprägter Ausdruck. Damit bezeichnete er in feinen Wetterprognosen solche Tage, an welchen nach seiner Berechnung heftige Witterungserscheinungen zu erwarten waren oder wie er selbst in seiner Schrift ›Kritische Tage‹ S. 4 sich ausdrückt: "Tage, an welchen die Anziehungskraft, welche der Mond auf die Erde ausübt, so weit sie uns in der Meeresflut zur Erscheinung kommt, theoretisch ihren größten Wert erreicht." Den Wirkungen nach scheidet er drei Gruppen: kritische Tage erster, zweiter und dritter Ordnung. Der Ausdruck wurde so zum ersten Mal in der Neuen Freien Presse vom 16. März 1885 gebraucht, wie er selbst versichert (Von den Umwälzungen S. 340). Durch die seit 1888 erfolgte Herausgabe eines Kalenders der kritischen Tage und durch lebhafte Presseerörterungen wurde das Stichwort bald so allgemein bekannt, dass Max Möller (Reclam 3315) danach in freier Übertragung einen Radfahrerschwank betitelte ›Ein kritischer Tag‹.


 © textlog.de 2004 • 26.09.2020 23:16:25 •
Seite zuletzt aktualisiert: 03.03.2008 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  R  S  T  U  V  W  X  Z