Juste-milieu, Prinzip der richtigen Mitte

Juste-milieu oder das Prinzip der richtigen Mitte, nach Büchmann S. 339 seit dem 17. Jahryunbert und zwar zuerst bei Pascal nachweisbar, wurde im Jahre 1831 vom König Ludwig Philipp als politische Maxime ausgegeben und von seinem Minister Casimir Périer dem danach benannten neuen Regierungssystem zugrunde gelegt. Dann lieben vor allem die Schriftsteller des Jungen Deutschlands das viel verspottete Schlagwort. Ich nenne Börne und besonders Heine, der 5, 44 ff. alle möglichen Zusammensetzungen damit bildet.

Diesen Belegen aus dem Jahre 1832 reiht sich eine ziemliche Anzahl weiterer an in Mundts Lebenswirren (1834), der auch wiederholt darauf anspielt, z. B. S. 189 f.: "Es scheint mir merkwürdig zu sein, dass der große Stifter des Juste-Milieu-Systems, Casimir Périer, ein Kaufmann, ein Banquier gewesen. Denn in gewisser Hinsicht ist es allerdings ein Kaufmannsprinzip, es hat etwas Kaufmännisches, immer sorgsam links und rechts zu blicken, damit nicht etwa aus einer zu dreisten Bewegung ein Banquerott entstehe."


 © textlog.de 2004 • 20.04.2021 08:24:49 •
Seite zuletzt aktualisiert: 02.02.2008 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  R  S  T  U  V  W  X  Z