Wundwasser. Aqua vulneraria

Wundwasser, Aqua vulneraria. Obgleich zur Heilung einfacher Wunden weder Wundwasser, noch Pflaster und Salben nötig sind, so gibt es doch Fälle, wo solche Wundwasser gegen die Blutung bei Verwundungen, wenn solche aus den feinen Gefäßen erfolgt, so wie gegen Quetschungen, gequetschte Wunden, z. B. Schusswunden, zum Verbinden unreiner, stinkender Geschwüre u. s. w. sehr nützlich sind. Unter diesen Wundwassern hat sich Theden's Arquebusade (Aqua vulneraria s. sclopetaria Tkedenii) besonders Ruf erworben. Sie besteht nach der neueren Pharmakopöe aus: rohem Essig, drei Pfund, rektifiziertem Weingeist, anderthalb Pfund, Honig ein Pfund, verdünnter Schwefelsäure, ein halbes Pfund. Auch gegen rheumatische Schmerzen am Kopf, Rücken, an den Gliedern ist dieses Wasser zu empfehlen. Man feuchtet Kompressen damit an und legt sie auf den schmerzhaften Teil. Ein gutes Gurgelwasser gegen üblen Mundgeruch, Mundfäule, faulige Bräune, gibt dieses Wundwasser gleichfalls ab.


 © textlog.de 2004 • 16.04.2021 17:14:33 •
Seite zuletzt aktualisiert: 10.12.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z