Zusammengesetzt

Zusammengesetzt. Im empirischen Begriffe des Zusammengesetzten ist die Zusammensetzung (s. Synthesis) nur durch die "selbsttätige Verbindung" des Mannigfaltigen in der Anschauung gegeben, An J. S. Beck, 17. Oktober 1792. Die Zusammensetzung müssen wir "selbst machen", "wir müssen zusammensetzen, wenn wir uns etwas als zusammengesetzt. vorstellen sollen (selbst den Raum und die Zeit)." Betreffs dieser, bei uns allen als einerlei anzunehmenden Zusammensetzung können wir uns einander mitteilen, An J. S. Beck, 1. Juli 1794. "Der Begriff des Zusammengesetzten überhaupt ist keine besondere Kategorie, sondern in allen Kategorien (als synthetische Einheit der Apperzeption) enthalten. Das Zusammengesetzte nämlich kann, als ein solches, nicht angeschaut werden; sondern der Begriff oder das Bewußtsein des Zusammensetzens (einer Funktion, die allen Kategorien als synthetischer Einheit der Apperzeption zum Grunde liegt) muß vorhergehen, um das mannigfaltige der Anschauung Gegebene sich in einem Bewußtsein verbunden, d. i. das Objekt sich als etwas Zusammengesetztes zu denken, welches durch den Schematism der Urteilskraft geschieht, indem das Zusammensetzen mit Bewußtsein zum inneren Sinn, der Zeitvorstellung gemäß einerseits, zugleich aber auch auf das mannigfaltige in der Anschauung Gegebene andererseits bezogen wird." "Alle Kategorien gehen auf etwas a priori Zusammengesetztes", An Tieftrunk, 11. Dezember 1797. Vgl. Synthese, Verbindung, Zahl, Größe, Teil, Einfach, Unendlichkeit, Raum.


 © textlog.de 2004 • 20.11.2019 20:11:43 •
Seite zuletzt aktualisiert: 11.10.2006 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I - J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z