Demokratie

Demokratie. Demokratie ist die Staatsverfassung (s. d.), bei der "alle zusammen, welche die bürgerliche Gesellschaft ausmachen, die Herrschergewalt besitzen". Sie ist ein "Despotism", "weil sie eine exekutive Gewalt gründet, da alle über und allenfalls auch wider Einen (der also nicht miteinstimmt), mithin alle, die doch nicht alle sind, beschließen; welches ein Widerspruch des allgemeinen Willens mit sich selbst und mit der Freiheit ist". Alle Regierungsform nämlich, die "nicht repräsentativ" ist, ist eine Unform, weil der Gesetzgeber nicht in einer Person zugleich Vollstrecker seines Willens sein kann. Bei der demokratischen Verfassung ist eine repräsentative Regierungsart unmöglich, "weil alles da Herr sein will", Z. ew. Fried. 2. Abs. 1. Artikel (VI 128 f.); vgl. Staatsverfassung.


 © textlog.de 2004 • 22.10.2019 10:21:15 •
Seite zuletzt aktualisiert: 04.10.2006 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I - J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z