Rigaudon

Rigaudon. (Musik. Tanz) Ein kleines Tonstück zum Tanzen. Es wird in alla Brevetakt gesetzt und fängt mit dem vierten Viertel an. Die Bewegung ist lebhaft und fröhlich. Es besteht in zwei Teilen, jeder von acht Takten; die Einschnitte sind von vier Takten; die kleinsten Noten sind Achtel.

 In Balletten wird das Rigaudon sowohl zum ernsthaften als zum scherzhaften und niedrigen Charakter gebraucht.

 


 © textlog.de 2004 • 17.10.2019 00:16:43 •
Seite zuletzt aktualisiert: 23.10.2004 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z