G

G. (Musik) Mit diesem Buchstaben wird in Deutschland die achte Saite unseres heutigen Tonsystems oder der fünfte diatonische Ton desselben bezeichnet, der nach der ehemaligen Art G sol re ut genannt wird. Die Länge dieser Saite, wenn C mit 1 bezeichnet wird, ist 2/3, so dass sie die reine Quinte von C ist.

 Als Grundton betrachtet, hat diese Saite auch ihre diatonische Tonleiter in der harten und weichen Tonart und wird dann als Hauptton G dur oder G mol genannt. Die Tonleitern beider Arten sind im Artikel Tonart angezeigt. Nach den alten Tonarten ist G dur die Myxolydische Tonart.

 G. Ist auch einer der drei Schlüssel, die auf dem Notensystem die Ordnung der Töne anzeigt und wird nun allgemein durch dieses Zeichen angedeutet, welches in Deutschland und Italien allgemein auf die zweite Linie von unten, in Frankreich aber auf die unterste gesetzt wird.

 


 © textlog.de 2004 • 24.08.2017 12:28:07 •
Seite zuletzt aktualisiert: 14.11.2004 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z