Quaderwerk

Quaderwerk. (Baukunst) So nennt man die Mauern, die von großen, an den Fugen tief ausgefalzten Quaderstücken zusammengesetzt sind oder doch so aussehen. Denn auch Mauern von gebrannten Steinen können so mit Kalk abgepuzt werden, dass sie wie aus Quaderstücken zusammengesetzt scheinen. Aber die tiefen Fugen müssen schon in die gebrannten Steine eingehauen sein. Ein Quaderwerk an einem etwas hohen Fuß eines Gebäudes oder wenn das Gebäude sehr hoch ist, an dem ganzen untersten Geschoß, gibt ihm das Ansehen einer großen Festigkeit. Soll das Gebäude sehr maßiv und doch prächtig sein, so kann man über ein Geschoß von Quaderwerk ein Geschoß von dorischer Ordnung machen. Nach dieser Art ist das sehr maßive dabei aber prächtige Zeughaus in Berlin gebaut. An dem Amphitheater in Verona ist die ganze unterste Ordnung von Quaderwerk und nimmt sich gut aus. Die Catholische Kirche in Berlin, ein feines schönes Gebäude, ist von der Plinthe aus bis an das Gebälk durchaus von Quaderwerk; und die Vorhalle von ionischer Ordnung, mit vielem Schnitzwerk zwischen den Säulen, sticht nicht zu stark gegen die ganz unverzierte Mauer von Quaderwerk ab.


 © textlog.de 2004 • 20.08.2017 15:41:38 •
Seite zuletzt aktualisiert: 14.11.2004 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z