E

E. (Musik) Mit diesem Buchstaben bezeichnen wir in Deutschland die fünfte Saite unserer diatonisch-chromatischen Tonleiter. Ihre Länge verhält sich gegen die Länge der ersten Saite C, wie 4/5 zu 1; so dass E gegen C eine reine große Terz ausmacht. Dieser Ton wird aber auch selbst als ein Grundton oder eine Tonika gebraucht und zwar sowohl in der harten Tonart E dur als in der weichen E mol. Die Tonleitern in beiden Fällen sind im Artikel Tonart zu sehen.


 © textlog.de 2004 • 29.05.2017 05:48:34 •
Seite zuletzt aktualisiert: 14.11.2004 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z