979. Lohnen 1). Belohnen 2). Bezahlen 3). Vergelten 4).

1) To remunerate.     2) To reward.     3) To pay.     4) To requite, repay.
1) Rémunérer.     2) Récompenser.     3) Payer.     4) Rendre.
1) Rimunerare.     2) Premiare.     3) Pagare.     4) Ricomperisare (rimeritare).

Bezahlen heißt überhaupt, jemand, von dem man eine Sache erhalten hat, den Wert derselben erstatten. Man bezahlt daher eigentlich nicht den Arbeiter, sondern die Arbeit. Lohnen heißt, für geleistete Dienste das geben, wozu man sich verpflichtet hat; man lohnt nicht den Wert der Arbeit, sondern die aufgewendete Mühe des Arbeiters. Belohnen heißt, freiwillig etwas für eine verdienstliche Tat geben. Man belohnt den Finder eines Gegenstandes, den Retter eines Verunglückten usw. Das einfache Lohnen ist wenig in Gebrauch; es stehen gewöhnlich dafür Ausdrücke wie: Lohn geben, austeilen, auszahlen usw. — Vergelten heißt allgemein, dasjenige, was uns andere unaufgefordert Gutes oder Böses getan haben, in angemessenem Verhältnisse erwidern. Lohnen, belohnen und bezahlen sind nur besondere Formen des Vergeltens, nämlich das Vergelten geleisteter Dienste, gewöhnlich durch Höherstehende. Bis jetzt war es der Kaiser, | der dich durch meine Hand belohnt. Heut hast du | den Vater dir, den glücklichen, verpflichtet, | und diese Schuld muß Friedland selbst bezahlen." Schiller, Picc. II, 4. "Belohnt er Ihre Mühe? Seine Freude vergilt er Ihnen." Ebenda.


 © textlog.de 2004 • 23.10.2019 00:00:29 •
Seite zuletzt aktualisiert: 20.01.2008 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z