Rettung

Rettung. Zum Schlagwort wurde der Ausdruck wohl erst durch Lessing, der die Anwendung 5, 268 (1754) in der Vorrede eines Bändchens ausdrücklich rechtfertigte: "Die wenigen Abhandlungen desselben sind alle ›Rettungen‹ überschrieben. Und wen glaubt man wohl, dass ich darinne gerettet habe? Lauter verstorbene Männer, die es mir nicht danken können. Und gegen wen? Fast gegen lauter Lebendige, die mir vielleicht ein sauer Gesicht dafür machen werden." Siehe S. 272 ff. ›Rettungen des Horaz‹, S. 310ff. ›Rettung des Hier. Cardanus‹ usw. Ähnliche Anwendung läßt sich schon vorher belegen, z. B. in der Züricher Samml. 9, 109 (1743): Vindiciae Hallerianae, oder Rettung der Sprache Hrn. Hallers.

Heutzutage hat das Schlagwort oft den Nebensinn einer übertriebenen Ehrenrettung.


 © textlog.de 2004 • 17.10.2019 09:32:20 •
Seite zuletzt aktualisiert: 14.02.2008 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  R  S  T  U  V  W  X  Z