2) Scheintod bei Berauschten

2) Scheintod bei Berauschten. Diese Art des Scheintodes entsteht selten, weil gewöhnlich auf jeden starken Rausch Erbrechen folgt. Indessen findet dieselbe am häufigsten bei Kindern statt, wenn diese zufällig an eine Branntweinflasche oder Weinflasche kommen.

Kur. Warmes Wasser und Butter zum Erbrechen, oder ein Vomitiv aus Brechweinstein, Waschen mit Essig, nachher Essig und Wasser zum Getränk. — Der Spiritus nitri dulcis, wovon man 30—40 Tropfen mit vielem Zuckerwasser nimmt, ist das beste Mittel, den Berauschten schnell nüchtern zu machen, desgleichen zwölf Tropfen kaustischer Salmiakgeist mit vielem Wasser.


 © textlog.de 2004 • 15.08.2018 08:40:48 •
Seite zuletzt aktualisiert: 06.01.2008 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z