Hausapotheke

Es gibt in jedem Haus — sagt Hufeland (Makrobiotik S. 451) eine Menge der besten Arzneimittel, ohne dass es Jemand weiß. Bei schnellen Fällen, auf dem Lande, auf Reisen, geraten wir oft in die größte Verlegenheit, bloß weil keine Apotheke in der Nähe ist, — wir schicken Stunden weit darnach, die Zeit der Hilfe geht unterdessen vorbei, und wir wissen nicht, dass wir dasselbe oder wenigstens ein ähnliches Mittel im Hause hatten, dessen Kenntnis einem Menschen hätte das Leben retten können. — Jede Haushaltung, sie sei auch noch so klein, ist als eine Apotheke anzusehen, und alle die Dinge, die wir zum gewöhnlichen Leben und zur Nahrung gebrauchen, lassen sich auch nach Umständen als Arzneimittel benutzen.

Unter die fast überall zu findenden Hausmittel zählt Hufeland:


1) Zucker
2) Weinessig
3) Seife, Holzasche, Lauge
4) Milch
5) Milchrahm, Butter, Öl
6) Hafergrütze, Gerstengraupen
7) Klistier
8) Wasser, kaltes und warmes
9) Fußbad
10) Leinsamen, Leinkuchen
11) Senf, Meerrettich, Pfeffer
12) Wein, Branntwein
13) Kamillen- und Fliederblumen, Majoran, Krausemünze, Pfefferminze, Melisse, Malven
14) Wolle, Flanell, grünes Wachstuch

 © textlog.de 2004 • 21.09.2019 02:35:16 •
Seite zuletzt aktualisiert: 07.01.2008 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z