Butter. Butyrum

Butter (Butyrum). Dieses bekannte und beliebte Nahrungsmittel ist, frisch bereitet, nicht allein ein sehr angenehm schmeckendes, leicht verdauliches, nährendes, sondern auf dem Lande auch ein wirksames Hausmittel gegen verschiedene Krankheitszustände. Die frische ungesalzene Butter (Butyrum vaccinum recens insulsum) ist ein schmerzlinderndes Mittel bei leichten Verbrennungen, Hautexkoriationen, bei spröden, aufgesprungenen Händen, trockener Flechte, Milchschorf der Kinder etc. Eine Salbe aus Zinkblumen, eine Drachme, und frischer, nicht gesalzener Butter, ein Lot, gibt eine gute Augensalbe gegen schmerzhafte, entzündete, des Nachts verklebende Augenlider, die mit weniger Gefahr als die Bleisalbe auch bei dem Wundsein der Kinder angewendet werden kann.

Stark gesalzene Butter (man nimmt Butter und Kochsalz zu gleichen Teilen) ist ein die Haut reizendes, derivierendes und schmerzstillendes Mittel bei der Hand-, Knie-, Fuß- und an sonstigen Teilen auftretenden lokalen Gicht. Ich lernte dieses Mittel von einem hiesigen Schiffer kennen, der sich öfters damit ohne sonstige Arzneien half. Der leidende Teil wird zwei- bis dreimal täglich recht kräftig damit eingerieben und dann mit Flanell bedeckt. Es bildet sich bald auf der Haut eine Salzkruste, die Haut rötet sich, brennt und prickelt, und der Schmerz im Gelenke etc. verschwindet in zwei bis drei Tagen, zumal wenn man darneben das Bett hütet, knappe Diät hält, alles Erhitzende meidet und viel kaltes Wasser trinkt, wodurch nicht allein die Harnabsonderung stärker wird, sondern auch reichlicher kritischer Schweiß folgt.

Eine sehr gute, einfache Salbe gegen Verbrennung, zur Heilung von leichten Geschwüren, Wunden, Hautschrunden etc. bereitet der Landmann in Pommern und Mecklenburg durchs Zusammenschmelzen von Wachs und Hammeltalg, von jedem ein Lot, ungesalzener Butter zwei Lot. Mit dieser Salbe, oft auch nur mit ungesalzener Butter allein, reibt er bei Kolik den Leib, bei Verstauchungen und Quetschungen der Glieder letztere recht stark ein, wodurch alsbald die Schmerzen gelinder werden.


 © textlog.de 2004 • 20.04.2021 10:17:26 •
Seite zuletzt aktualisiert: 23.11.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z