12) Scheintod durch heftige Einwirkung der Hitze

12) Scheintod durch heftige Einwirkung der Hitze. Reisende, die in heißen Sommertagen und bei schwüler Luft unter freiem Himmel zubringen, können aus Ermattung ohnmächtig und Scheintod werden, da die Hitze alle Teile erschlafft. Besonders ist dieses der Fall bei Soldaten, welche in der Sommerzeit oft große Märsche machen müssen; ferner bei Kindern und zarten Frauenzimmern.

Behandlung. Allmähliche Abkühlung, Umschläge auf den Kopf von Essig und Wasser, Waschen mit Essig, innerlich viel Essig und Wasser, auch Essigklistiere. Zuweilen sind Blutegel an die Schläfe notwendig. Das Aderlassen passt nur in seltenen Fällen, obgleich in früheren Zeiten es bei solchen Ohnmachten von Wundärzten sogleich unternommen und dadurch oft großer Schaden angerichtet wurde.


 © textlog.de 2004 • 20.10.2018 18:38:26 •
Seite zuletzt aktualisiert: 06.01.2008 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z