Haemus

HAEMUS, i, ein König in Thrakien, lebte mit seiner Gemahlin Rhodope in solcher Zufriedenheit, dass er sie Juno, sie aber ihn Jupiter hieß. Dies verdroß den rechten Jupiter dergestalt, dass er sie beiderseits in Berge ihres Namens verwandelte. Ovid. Metam. VI. v. 87. & ad eum Farnab. l. c.

 


 © textlog.de 2004 • 16.09.2019 10:41:34 •
Seite zuletzt aktualisiert: 15.10.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  X  Z