1146. Putz 1). Schmuck 2). Zierde 3). Zierat 4). Verzierung 5). Putzen 6). Schmücken 7). Zieren 8).

1) Finery.     2) Splendour, jewela.     3-5) Ornament.     6) To embellish,
dress out in finery.     7) & 8) Adorn, decorate.
1-5) Ornement.     1) Habit, extérieur propre (embellissement).
2) Parure (joyaux)      5) Decoration.     6) Embellir (nettoyer).
7) Parer (orner).     8) Décorer.
1-5) Ornamento.    1) Acconciatura (abbellimento).    2) Gioie, gioielli.     3) Ornato
(fregio).     4) & 5) Ornato, decorazione.     6) Abbellire.     7) Omare
(fregiare).     8) Decorare.

Putzen heißt, sowohl Unschönes (Unrat, Unreinigkeit, Schmutz usw.) wegschaffen, z. B. Messer, Fenster, Gewehre, Pferde usw. putzen, als auch Verschönerndes hinzutun, z. B. ein Mädchen mit Bändern, Blumen putzen. Schmücken und zieren werden nur in letzterem Sinne, von verschönernder Zutat, gebraucht. Putz bezeichnet namentlich solche zur Verschönerung dienende Dinge, welche bunt und glänzend, aber ohne großen Wert sind; der Putz fällt daher in die Augen, macht aber gewöhnlich keinen künstlerisch schönen Bindruck. Der Schmuck dagegen ist ein wirklich kostbarer Gegenstand, welcher durch seine Pracht eine Sache verschönert; er ist eine wirkliche, edle Verschönerung. Daher sind auch die Ausdrücke Schmuck und schmücken edler als die Wörter Putz und putzen. Man spricht von einem Brautschmuck, aber nicht von einem Brautputz. "Der Schäfer putzte sieh zum Tanz | mit bunter Jacke, Band und Kranz." Goethe, Faust I. "Und eine Magd im Putz." Ebenda. Bei Putz denkt man oft auch an die Eitelkeit des sich Putzenden. So spricht man von der Putzsucht der Frauen usw. Schmuck, wie auch Zierde, kommt nur in gutem Sinne vor. Zieren gebraucht man besonders dann, wenn der verschönernde Gegenstand sich nicht durch Glanz und Kostbarkeit, sondern durch seine kunstreiche Form auszeichnet. Zierde bezeichnet entweder ein abgeschlossenes Ganzes, das seine Umgebung verschönert, z. B. dieses Haus ist eine Zierde des ganzen Platzes, oder den abstrakten Begriff Verschönerung überhaupt, z. B. dein Verhalten gereicht dir zur Zierde u. dgl. Die Gegenstände aber, welche zur Verschönerung an einer Sache angebracht werden, nennt man Zieraten oder Verzierungen. Nicht alle Zieraten, welche man an einem Gebäude anbringt, gereichen diesem zur wahren Zierde. Zieraten sind nur Kleinigkeiten, durch die man etwas zu verschönern sucht; für größere Verschönerungen, und für die, welche an großen Werken angebracht werden, gebraucht man lieber das Wort Verzierung.


 © textlog.de 2004 • 15.10.2019 11:32:35 •
Seite zuletzt aktualisiert: 13.07.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z