968. Lindern 1). Mildern 2).

1)To soften, soothe. Usure. Calmare.
2)Mitigate. Adoucir (mitiger, apaiser). Temperare (mitigare,
addolcire).

Mildern heißt die äußere Ursache des Unangenehmen, lindern die Empfindung des Unangenehmen selbst in ihrer Härte und Stärke vermindern. Man mildert das Übel, man lindert den Schmerz. Die Zeit lindert den Schmerz, den Kummer, die Betrübnis. Die Gnade des Fürsten mildert die Strafe. Wenn man sagt: die Zeit mildert den Schmerz, so wird der Schmerz als eine äußere Ursache vorgestellt, welche auf die Seele wirkt. — Dieser Unterschied zwischen beiden Wörtern erklärt sich aus dem Unterschiede zwischen den Adjektiven mild und lind, zu denen die beiden Verben als komparativische Bildungen gehören. Mild (mhd. milte, ahd. milti, freundlich, wohltätig, freigebig) bezeichnet eigentlich eine Eigenschaft, die eine Person nur im Verhalten gegen andere, im Wirken auf andere offenbart (Gegens. streng), lind (mhd. linde, ahd. lindi, weich, zart) dagegen zeigt eine Eigenschaft an, die ein Ding als solches an sich bat (Gegens. hart).


 © textlog.de 2004 • 15.12.2019 06:31:12 •
Seite zuletzt aktualisiert: 17.01.2008 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z