1167. Religion 1). Gottesdienst 2). Gottesverehrung 3).

1) Religion.2) Divine service.3) Divine worship, adoration of the Deity.
1) Religion.2) Service divin, culte.3) Adoration de Dieu.
1) Religione.2) Ufficio divino.3) Venerazione di Dio, adorazione di Dio.

Religion (lat. religio, von relegere, wieder lesen, genau überdenken; daher heißt Religion eigentlich "genaues Überdenken, Andacht"; die Ableitung von religare, verbinden, die sich zuerst bei Lactantius, Institutiones divinae IV, 28 findet, ist sprachlich unmöglich. Vgl. hierüber Weigand, Syn. II, 575) ist überhaupt das Gefühl der Abhängigkeit von einem höhern Wesen und das auf diesem Gefühl ruhende Denken, Wollen, Reden und Handeln eines Menschen. "Wer Wissenschaft und Kunst besitzt, | hat auch Religion; | wer jene beiden nicht besitzt, | der habe Religion." Goethe, Xenien und verwandte Gedichte II. Im engern Sinne versteht man unter Religion die Summe der innerhalb einer menschlichen Gesellschaft, die an denselben Gott glaubt, geltenden Lehren über Gott und göttliche Dinge, z. B. heidnische, jüdische, christliche Religion. Im engsten Sinne bezeichnet man damit die christliche Religion, zugleich mit dem Nebenbegriffe, daß diese als die einzig wahre allein den Namen Religion verdiene. "Nun sag, wie hast du's mit der Religion?" Goethe, Paust I, Marthens Garten. Der Gottesdienst sind die Handlungen, die in der Erkenntnis Gottes und den daraus entspringenden Empfindungen gegründet sind. Und von diesen machen diejenigen die Gottesverehrung aus, die in der Bewunderung und Ehrfurcht vor Gott und ihrem äußern Ausdrucke bestehen. Im engern Sinne versteht man unter Gottesdienst die Summe der öffentlichen, heiligen Gebräuche einer Religionsgemeinde.


 © textlog.de 2004 • 06.12.2019 19:39:14 •
Seite zuletzt aktualisiert: 06.07.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z