989. Luft 1). Äther 2).

1)Air. Air. Aria.
2)Ether. Éther. Etere.

Die Luft erfüllt die Atmosphäre der Erde, der Äther (von griech. aithêr) den unendlichen Weltraum. Die Griechen nannten die obere reine Luft Äther, und dieses Wort übernahm die moderne Wissenschaft zur Benennung jenes ungreifbaren, unwägbaren, durchaus unveränderlichen und unbeweglichen Stoffes, mit dem man sich den Weltraum erfüllt denkt. Da die Atmosphäre der Erde auch mit zu dem Weltraum gehört, so wird sie natürlich auch von dem Äther mit durchdrungen, und wenn man durch die Luftpumpe einen luftleeren Raum hergestellt hat, so ist in diesem immer noch der Äther. Denn der Äther ist durchdringbar für die Atome der Materie, und man denkt sich den Äther geradezu als den Kitt, der die Atome, die miteinander durch den Äther verkittet die Moleküle bilden, und die Moleküle, die miteinander verkittet die greifbaren Körper bilden, zusammenhält. Zu dieser Ätherhypothese ist man gekommen, weil es keinen anderen Stoff außer dem Äther und den Atomen gibt. Genauer bezeichnet man den Äther, weil er den ganzen Weltraum erfüllt, als Weltäther. Die Luft ist chemischer Natur, der Äther gehört nicht zu den chemischen Elementen. — Im übertragenen Sinne spricht man davon, daß sich jemand Luft macht, daß jemand keine Luft bekommt usw. Diese Bilder hängen mit dem Atmen zusammen, durch das wir unsern Lungen und unserm Körper den Sauerstoff der Luft zur Erhaltung unseres Körpers zuführen. Äther kann in diesem Sinne nicht stehen; doch bezeichnet er bildlich ein sehr feines, himmelähnliches Wesen, z. B. eine ätherische Gestalt, ein ätherisches Wesen usw.


 © textlog.de 2004 • 21.10.2019 20:20:33 •
Seite zuletzt aktualisiert: 17.01.2008 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z