Furcht

Furcht ist Abscheu vor Gefahr. Feigheit ist "ehrlose Verzagtheit". Erschrockenheit ist ein mehr physisch bedingter Zustand, Anthr. 1. T. § 77 (IV 189 f.). Das Erhabene (s. d.) kann furchtbar sein, aber Furcht darf nicht empfunden werden, wenn das Gefühl des Erhabenen auftreten soll, KU § 28 (II 105 ff.); vgl. Religion (Ehrfurcht, nicht Furcht vor Gott).


 © textlog.de 2004 • 22.09.2020 03:03:37 •
Seite zuletzt aktualisiert: 28.09.2006 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I - J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z