Sophistik

Sophistik ist nach Aristoteles die Philosophie des Scheines, d.h. die Kunst, durch falsche Dialektik das Wahre mit dem Falschen zu verwirren und durch Disputieren, Widerspruch und Schönschwatzen Beifall und Reichtum zu erwerben; sophistisch heißt demnach s. a. trügerisch, Sophisterei ein verfängliches Räsonnement.

 

 


Vergleiche ferner:

- Sophistik (Eisler, Wörterb. d. phil. Begr.)

- Entstehung und Grundzüge der Sophistik (Vorländer, Gesch. d. Phil.)

- Ältere Sophisten: Protagoras, Gorgias (Vorländer, Gesch. d. Phil.)

- Jüngere Sophisten: Prodikos, Hippias; Eristik (Vorländer, Gesch. d. Phil.)


 © textlog.de 2004 • 14.11.2019 22:43:19 •
Seite zuletzt aktualisiert: 14.11.2004 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Y  Z