Ernst

Ernst bedeutet im Gegensatz zum Scherz die Wahrhaftigkeit einer Aussage und die erreichte Übereinstimmung der Aussage mit dem Gegenstande derselben. Im Gegensatz zur Heiterkeit ist Ernst die gehaltene, gemessene, planvolle, schaffende Gemüts- und Willensführung, die aus der Hingabe an die Lebenszwecke und aus der Überzeugung vom Werte des Lebens und der Pflicht der Arbeit entspringt. Ein ernsthafter Charakter läßt sich mithin durch momentane Eindrücke und Täuschungen über die Wirklichkeit nicht beirren, spielt nicht mit dem Dasein, sondern zeigt Eifer und Emsigkeit in der Verfolgung seiner Absichten und Würde im äußeren Auftreten. Goethe erbte von seinem Vater des Lebens ernstes Führen.


 © textlog.de 2004 • 20.04.2021 15:28:04 •
Seite zuletzt aktualisiert: 14.11.2004 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Y  Z