Helm ab –!


Da liegt die große Pickelhaube

im schwarzen, dunkeln Grabesloch.

Sie ruhe sanft ... Sieh da, ich glaube,

sie wackelt noch.

 

Ein Landrat fletscht die großen Zähne:

»Am Grabe noch ein Spottgedicht?

De mortuis nil nisi bene!«

Ich weiß doch nicht.

 

Steigt unser Leid heut zu den Sternen

nach blutigem Kling-Klang-Gloria –

vergeßt es nicht: ihr sollt das lernen,

wie es geschah.

 

Vergeßt sie nicht: die Ordensritter,

den Heimatkistenoffizier,

die Jungs der Reklamiertenzither –

all das Getier.

 

Helm ab!

Voll Pietät? Ja, Kuchen!

Er liegt auf wohlverdientem Mist.

Wir müssen erst dem Alten fluchen

und dann nach gutem Neuen suchen –

bis er vermodert ist.

 

 

Theobald Tiger

Die Weltbühne, 28.11.1918, Nr. 48, S. 519.





 © textlog.de 2004-2021 •
Seite zuletzt aktualisiert: 16.05.2010 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright