Terrorismus

Terrorismus nennt Campe, Ergb. S. 585 ›einen in dem gräßlichsten Zeitraum der Franz. Staatsumwälzung aufgekommenen Ausdruck, die Herrschaft des Schreckens oder durch Schrecken; also die Schreckensherrschaft zu bezeichnen.‹ Das Fremdwort und die Übersetzung, sowie die entsprechenden Ableitungen sind im Deutschen als Schlagworte fortgeführt worden und werden noch jetzt in freiester Übertragung gebraucht. Von älteren Belegen sei nur Wieland 33, 381 (1799) notiert: "Daher ist freilich auf seiten Derer, die uns regieren wollen, Kunst, Vorsicht und Festigkeit nötig; und auch damit würden unsre Fünfmänner nicht auslangen, wenn sie nicht die Klugheit hätten, den übrigen Ingredienzien ihrer Staatsverwaltung immer noch ein Wenig Terrorism beizumischen." Der Ausdruck kam zuerst auf zur Bezeichnung der Gewaltherrschaft Robespierres vom Mai 1793 bis Juli 1794.


 © textlog.de 2004 • 22.09.2019 13:53:46 •
Seite zuletzt aktualisiert: 14.02.2008 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  R  S  T  U  V  W  X  Z