Schwefelsaures Zinkoxyd

Zinkoxyd, schwefelsaures, weißer Vitriol, Zincum sulphuricum, Vitriolum album. Obgleich dieses Mittel in der Hand des umsichtigen Arztes gegen Vergiftung durch Narkotika, gegen schlimme Fallsucht, Melancholie, Brustbräune u. s. w. (zu einem Viertel- bis einem halben Gran, drei- bis viermal täglich) ein ausgezeichnetes innerliches Mittel ist; so darf der Laie es doch nur als Hausmittel äußerlich in Anwendung bringen. Hier steht es auch, namentlich in der Augenheilkunde, als ein köstliches, ja unersetzliches Mittel da. Dies wussten auch schon unsere älteren Heilkünstler sehr gut, und daher bezeichneten sie den weißen Vitriol mit dem Namen; weißer Augenstein. Bei allen frischen, sehr schmerzhaften, heftig brennenden und mit Lichtscheu verbundenen Entzündungen des Auges und der Augenlider passt dieser Augenstein zwar keineswegs, ja er verschlimmert selbst das Leiden; aber er wirkt ganz ausgezeichnet schön in allen chronischen, torpiden, mit starker, eiterartiger Absonderung, mit Verschwärung verbundenen Augenentzündungen, bei Flecken der Hornhaut, im zweiten Stadium der eiterigen Augen- und Augenlidentzündung der Neugebornen (Ophthalmia purulenta neonatorum). In allen diesen Fällen dient folgende Formel:

Nr. 130. Man nehme 30 Gran gepulverten weißen Vitriol, acht Unzen Fluss- oder besser: destilliertes Wasser, arabischen Gummischleim, ein Lot, einfache Opiumtinktur, ein halbes Quäntchen. Man feuchtet mit dieser Flüssigkeit, nachdem sie wohl umgeschüttelt worden, Kompressen von vierdoppelt zusammengelegter Leinwand an, und legt sie aufs Auge, wiederholt dies auch täglich drei- bis sechsmal.

Zur Stärkung schwacher, nicht entzündeter Augen, zumal bei Greisen und Greisinnen, dient das aus weißem Vitriol, Muskatnuss, -Blüten u. s. w. bestehende Mittel (s. oben Augenwasser S. 29).

Eine Salbe aus einem halben Lot pulverisierten weißen Vitriol und vier Lot Schweinefett ist eine geruchlose und doch sehr wirksame Krätzsalbe.

Gegen atonische Blutungen aus der Nase und gegen solche Mutterblutflüsse ist die Formel Nr, 140 auch sehr wirksam. Man bringe Charpie, welche mit der Flüssigkeit befeuchtet worden, unter solchen Umständen hoch in die Nase, oder in die Vagina, u. s. w.


 © textlog.de 2004 • 26.10.2020 19:43:36 •
Seite zuletzt aktualisiert: 11.12.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z