1311. Tyrann 1). Despot 2).

1)Tyrant. Tyran. Tiranno.
2)Despot. Despote. Despota.

Beide Ausdrücke bezeichnen einen Gewaltherrscher; Tyrann (lat. tyrannus, griech. tyrannos) bezeichnet ursprünglich überhaupt den Alleinherrscher, dann einen, der sich widerrechtlich den Thron angemaßt hat und nun mit grausamer Gewalt alle Freiheit des Volkes unterdrückt. Gegenwärtig gebrauchen wir das Wort nur in dem Sinne: grausamer Gewaltherrscher. So waren viele römische Kaiser Tyrannen in diesem Sinne. Auch in weiterem Sinne wird das Wort gebraucht; ein pedantischer, eigenmächtig handelnder Lehrer wird ein Schultyrann, ein Ehemann, der den Willen der Frau und der Familie gänzlich unterdrücken möchte, ein Haustyrann genannt usw. Despot (griech. despotēs, d. i. Herr, unumschränkter Gebieter) hebt besonders die Willkür und Härte in der Herrschaft jemandes hervor. Ein despotisches (d. i. hartes und willkürliches) Regiment braucht deswegen noch kein tyrannisches (d. i. eigenmächtiges und grausames) zu sein. Tyrannei bezeichnet also einen höheren Grad der Despotie.


 © textlog.de 2004 • 22.01.2021 20:24:36 •
Seite zuletzt aktualisiert: 13.07.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z