363. Dicht 1). Fest 2).

1)Dense, compact. Dense (épais). Sodo (denso, fitto).
2)Fast, solid, firm. Ferme. Fermo (fissato).

Fest ist etwas, dessen Teile nicht leicht voneinander getrennt werden können, z. B. die feste Erdrinde, das feste Gestein usw. In der Physik werden daher die festen Körper den flüssigen und luftförmigen entgegen gesetzt, weil von den erstern kein Teil ohne Bewegung des Ganzen bewegt werden kann, indes bei den flüssigen und luftförmigen ein Teil bewegt werden kann, während die übrigen in ihrer Lage bleiben. Dann bedeutet fest auch das, was entweder gar nicht oder nur mit großer Kraftanstrengung sich von seinem Orte bewegen läßt, z. B. ein fester Punkt, der Nagel steckt fest, feste Sterne u. dgl. Dicht ist der Körper, dessen Teile sehr nahe aneinander liegen, der also in einem kleineren Räume eine größere Masse enthält. Das Gold ist ein fester Körper, weil es nicht leicht flüssig gemacht werden kann, und ein sehr dichter, weil es in einem kleinen Raume viel Masse enthält. Bei dem, was man dicht nennt, brauchen die einzelnen Teilchen nicht immer zusammenzuhängen, nur sehr nahe müssen sie einander sein, während beim Festen der innige Zusammenhang der Teile unerläßlich nötig ist. So spricht man von dichtem Regen, Schnee, Nebel, Rauch, Dampf, einem dichten Haufen, Walde, Strauchwerk usw. "Sie sind mir dicht auf den Fersen." Schiller, Tell I, 1. Auf die Zeit übertragen wird fest von einem bestimmten Zeitpunkte, dicht von der raschen Aufeinanderfolge in kurzen Pausen angewendet, z. B. feste Arbeitszeit, feste Tage u. dgl., dichte Schläge, Stöße, die Feste fielen dicht aufeinander usw.


 © textlog.de 2004 • 16.01.2021 22:45:14 •
Seite zuletzt aktualisiert: 09.07.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z