378. Drehen 1). Kehren 2). Wenden 3).

1) To revolve.2) & 3) Turn.
1) Tourner (tournoyer).2) Tourner (retourner).3) Tourner (changer).
1) & 3) Voltare (volgere).2) Girare.3) Rivolgere.

Der allgemeinste Begriff dieser Wörter ist, etwas in eine andere Lage oder überhaupt in einen andern Zustand versetzen. Kehren (urspr. einem Dinge eine Richtung nach einem bestimmten Ziele hin geben) heißt gegenwärtig gewöhnlich, einem Dinge eine der vorhergehenden entgegengesetzte Stellung geben. "Nun, so kehre | der Siegesgott auf ewig dir den Rücken, | wie du dem väterlichen Reich." Schiller, Die Jungfrau v. Orl. I, 5. Wenden ist, etwas nach verschiedenen Seiten bewegen. "Und Eier in glühender Asche gewendet." Voß. Vielfach fallen kehren und wenden zusammen, z. B. die Augen nach oben kehren oder wenden u. dgl. Indes ist bei kehren immer der dem bisherigen entgegengesetzte Zustand oder Ort, in wenden aber die Bewegung der Hauptbegriff. Wer wieder an dem Orte sein will, von dem er ausgegangen ist, muß umkehren; wer etwas hinter seinem Rücken Liegendes sehen will, braucht sich nur umzuwenden. Drehen unterscheidet sich von kehren und wenden dadurch, daß die Lage eines Dinges durch eine Bewegung um einen festen Punkt oder eine Linie verändert wird, daß also die Bewegung eine kreisförmige ist, z. B. das Mädchen dreht das Spinnrad, das Wasser dreht das Mühlrad usw. — Alle drei Wörter werden auch reflexiv gebraucht, z. B. er kehrte sich zu mir; der Zug wendete sich nach rechts; die Erde dreht sich um ihre Achse und um die Sonne. "Das will ich, antwortete der Sizilianer, indem er sich gegen uns kehrte." Schiller, Der Geisterseher I. "Hier wendet sich der Gast mit Grausen." Schiller, Ring des Polykrates. "Wie das Gestirn, | ohne Hast, | aber ohne Rast, | drehe sich jeder | um die eigene Last." Goethe, Zahme Xenien II.


 © textlog.de 2004 • 26.03.2019 02:49:16 •
Seite zuletzt aktualisiert: 08.08.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z