Bildende Künste

Bildende Künste. Die bildenden Künste sind Künste des "Ausdruckes für Ideen in der Sinnenanschauung". Sie machen Gestalten im Raume zum Ausdruck für Ideen (s. d.). Es besteht hier eine Analogie zur Sprachgebärde, weil "der Geist des Künstlers durch diese Gestalten von dem, was und wie er gedacht hat, einen körperlichen Ausdruck gibt und die Sache selbst gleichsam mimisch sprechen macht", KU § 51 (II 177). Die bildenden Künste gehen von bestimmten Ideen zu Empfindungen, ibid. § 53 (II 187). Sie zerfallen in: 1. Bildende Künste der Sinnenwahrheit (Plastik, Baukunst, Bildhauerkunst); 2. des Sinnenscheins (Malerei, Lustgärtnerei). Vgl Baukunst, Bildhauerkunst, Malerei.


 © textlog.de 2004 • 15.10.2019 21:07:22 •
Seite zuletzt aktualisiert: 28.09.2006 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I - J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z