Natura non facit saltus

Natura non facit saltus (lat.: Die Natur macht keine Sprünge) bedeutet: In der Natur entwickelt sich alles stetig, stufenweise. Es ist dieses ein von Leibniz (1646-1716) und Kant (1724-1804) öfter gebrauchter Satz, der aber älteren Ursprungs ist. Schon in dem Discours véritable de la vie... du géant Theutobocus (1613) findet sich der Satz: Natura in operationibus suis non facit saltum. Amos Comenius (1592-1671) hat in seiner Schrift de sermonis Latini studio (1638) die Worte: Natura et Ars nusquam saltum faciunt, nusquam fecerunt. Die Form: Natura non facit saltus rührt von Linné (1707-1778) (Philosophia Botanica 1751) her. Vgl. Mutation. Büchmann, Geflügelte Worte, 23. Aufl. 1907. S. 451.


 © textlog.de 2004 • 22.11.2018 11:17:41 •
Seite zuletzt aktualisiert: 14.11.2004 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Y  Z