Arbeitswillige

Arbeitswillige, eine seit ca. 1897 verbreitete offizielle Bezeichnung, die alsbald den lebhaften Hohn der Sozialdemokraten herausforderte. So heißt es in den Soz. Monatsheften 1, 73 (1897): "Die aus den verschiedensten Teilen Deutschlands nach Hamburg gelockten Streikbrecher, für welche man in Hamburg in der Rheingasse den schönen Namen "Arbeitswillige" erfunden hat, sie sind alle im Verein mit den in Hamburg selbst wohnhaften Streikbrechern Schuld daran, dass der Kampf (der Hamburger Hafenarbeiter und Seeleute!) .. schließlich erfolglos für die Arbeiter endete."

Vgl. ferner Kaiser Wilhelms II. Rede vom 6. Sept. 1898 (Penzler 2, 112) und die Thronrede vom 6. Dezember dieses Jahres (ebda. 2, 129): "Der Terrorismus, durch den Arbeitswillige an der Fortsetzung oder Annahme von Arbeit gehindert werden, hat einen gemeinschädlichen Umfang angenommen."

Der Ausdruck an sich ist älter und wird von Sanders schon aus Kohl, Reisen in Engl. 2, 260 (1844) belegt: ›die geschickteren und arbeitswilligsten Leute‹.


 © textlog.de 2004 • 22.05.2018 02:19:01 •
Seite zuletzt aktualisiert: 28.02.2008 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  R  S  T  U  V  W  X  Z