12) Luftelektrizität

Sauerstoff und Stickstoff sind aber nicht die einzigen Hauptbestandteile der atmosphärischen Luft; sie enthält noch viel feinere Stoffe elektrischer und magnetischer Art, welche ihr gewisse Eigenschaften geben, die wir noch nicht genau kennen: Eigenschaften, die mit unserem Lebensprinzip in inniger Verbindung stehen. — Betrachten wir in dieser Rücksicht die großen Wirkungen der Luftelektrizität, so werden wir finden, dass uns heiteres Wetter froh und munter, und aufgelegt zu geistigen Arbeiten macht, dass nervenkranke Personen sich in einer solchem Luft gestärkt fühlen, dass sich die ganze tierische Schöpfung regt und bewegt und von tätigerem Leben zeugt, sobald bei hellem Wetter die Luftelektrizität stark ist; dagegen macht trübes Wetter mit zu geringer Elektrizität misslaunig, träge, mürrisch, zänkisch. — Auch auf die Zeugung hat die atmosphärische Luft einen bedeutenden Einfluss. So weiß man, dass die Frauen am häufigsten bei hellem Himmel, Ost- und Nordostwinden, wo der Anteil der Luftelektrizität groß ist, am wenigsten bei trübem Wetter und Westwinden empfangen (s. Kühn, Anwend. und Wirksamkeit d. Elektrizität. Thl. 3. S. 337).


 © textlog.de 2004 • 18.10.2017 18:35:09 •
Seite zuletzt aktualisiert: 28.12.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z