Cremor tartari. Weinsteinrahm

Cremor tartari (Kali tartaricum acidulum s. Tartarus depuratus) Weinsteinrahm. Dieses beliebte Hausmittel ist gelinde auflösend, kühlend, in größeren Dosen abführend. Es nimmt sich am besten mit Zucker und Wasser bereitet (Kristallwasser), und ist bei jungen Personen mit Blutkongestionen zum Kopf, zur Brust, in der Fieberhitze und bei Neigung zu Leibesverstopfung, sehr zweckmäßig; außerdem ists ein Hauptmittel in der Wassersucht, zumal junger Leute. (S. Ananas.) Gegen Hämorrhoidalbeschwerden in Folge von Unterleibsstockungen und Gicht, selbst gegen letztere ist folgendes Hämorrhoidenpulver bei wohlgenährten Leuten, zumal wenn Neigung zu Leibesverstopfung zugegen ist und der Stuhlgang Schmerzen erregt, höchst wohltätig:

Nr. 66. Nimm: Cremortartari, ein Lot, Schwefelmilch und Fenchelölzucker, von jedem ein halbes Lot. Man nimmt davon Abends vor dem Schlafengehen ein bis zwei Teelöffel voll mit Wasser. Hiernach wird der Stuhlgang weich, ganz schmerzlos, und der Kranke fühlt sich sehr erleichtert. Bei sehr großer Magenschwäche, bei habituellen Diarrhöen schwacher, magerer zarter Personen, so wie bei Säuglingen ist der Gebrauch des Cremortartari's zu meiden. Dagegen passt er in Verbindung mit Magnesia gegen gehabten Ärger, Verdruss und Schreck; doch verdient hier das Pulvis aerophorus noch den Vorzug. (S. Brausepulver.) Dass der Cemortartari in einzelnen Fällen von Blutbrechen in Folge von Unterleibsstockungen sehr wirksam sei, ist schon oben gesagt worden. (S. Blutstillende Mittel, Seite 95.)


 © textlog.de 2004 • 30.11.2021 09:28:38 •
Seite zuletzt aktualisiert: 07.12.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z