1) Aktive oder Selbstbewegungen

Aktive oder Selbstbewegungen. Sie entstehen stets durch willkürliches, durch eigne Kraft hervorgerufenes und unterhaltenes Muskelspiel, bei den verschiedenen, unten näher angegebenen Arten der Bewegung. Sie erfordern im Allgemeinen sehr starke Anstrengung und bewirken eine desto größere Erschöpfung, je anhaltender sie fortgesetzt werden. Daher passen sie nicht für die zarte Jugend, auch nicht für Greise und schwache Kranke, besonders nicht für Brustkranke. Man teilt die Selbstbewegungen in einseitige und allseitige. Erstere sind zur Erreichung mancher Zwecke recht nützlich, sie bilden aber nur einseitige Muskelkraft aus, und man muss daher bei ihrer Anwendung auf gehörige Abwechselung dieser Bewegungen sehen.

Zu den einseitigen Bewegungen gehören:


a) Stimmübungen
b) Obere Gliedmaßen
c) Untere Gliedmaßen
d) Allgemeine Selbstbewegungen

 © textlog.de 2004 • 19.06.2019 03:36:09 •
Seite zuletzt aktualisiert: 28.12.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z