Lächerlich


[A 95] Herr Home beantwortet in seinen Elements of Criticism (Kapitel 12) die Frage, ob sich die Wahrheit durch das Belachenswerte prüfen lasse, mit Ja, und begegnet dem Einwurf: daß sich auch das Ernsthafteste lächerlich machen ließe, dadurch, dass er sagt, ein solcher Witz werde die Prüfungen eines feinen Geschmacks nicht aushalten. Dennoch glaube ich aber, dass das Ernsthafteste öfters mit Geschmack kann lächerlich gemacht werden, wenn man anders davon abstrahiert, dass es schon an sich nicht viel Geschmack verrät, wenn man ernsthafte Sachen lächerlich machen will.

 

[J 922] Wenn der Verstand reift, oder seine Regierungskräfte fühlt, ohne etwas zu haben, was er regieren kann, so entstehen freilich seltsame Dinge. Man fällt in den Fehler der kleinen Fürsten, und macht sich vor den Großen lächerlich. Hat man viel gelesen und besitzt wenig Regierungskunst, so macht man sich vor den Weisen lächerlich. Wenn sich denn doch am Ende einmal lächerlich gemacht sein soll: so wollte ich doch lieber vor dem Großen lächerlich werden, als vor dem Weisen, lieber vor dem Belesenen, als vor dem Denker, der mich immer nach der Art beurteilt, womit ich von meinem Vermögen Gebrauch gemacht habe.

 


 © textlog.de 2004 • 23.10.2019 15:44:51 •
Seite zuletzt aktualisiert: 14.04.2006 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Z