Der große Betrug


Ein Stahlbad, sagten sie, sei der Krieg,

ein wahrer Krafterneurer.

Da ward bis zum unabwendbaren Sieg

uns das Vaterland täglich teurer.

 

Wir haben ihm Gut und Blut gezollt,

um dies Gefühl zu beweisen.

Bald kam die Zeit, wo man uns für Gold

nur Dreck gab und kein Eisen.

 

Sie haben uns den Magen genährt

mit dem Trost der besseren Zeiten.

Bis dahin konnten sie ungestört

ein Diebstahlbad sich bereiten.


 © textlog.de 2004 • 12.07.2020 12:39:58 •
Seite zuletzt aktualisiert: 24.09.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright Die Fackel: » 1899-1909 » 1910-1919 » 1920-1929 » 1930-1936