Aber, aber!


Stilist. Aus einem wirklichen Originalartikel des ›Neuen Wiener Journals‹: »Die Sache dauert etwa eine Viertelstunde, ist recht hübsch, fast könnte man sagen stimmungsvoll. Aber ehe man, wie immer bei diesen Dingen, in Stimmung kommen will, ist es vorbei. Mit Miß Allans Tanzkunst ist es nicht weit her; aber sie gibt die gewisse bildhafte Wirkung, die gewisse künstlerische Linie. Aber der ganze Apparat, die Inszenierung auf bestimmte Stimmungsmöglichkeiten muß dabei sein. Dann wäre es aber doch nur Mache und Kunstfertigkeit? Ganz richtig, wie bei allen diesen Spezialitäten. Das wollen aber die wenigsten Wort haben«.

 

 

Nr. 216, VIII. Jahr

9. Jänner 1907.


 © textlog.de 2004 • 23.10.2019 07:04:30 •
Seite zuletzt aktualisiert: 23.03.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright Die Fackel: » Glossen » Gedichte » Aphorismen » Notizen