Die armen Luder


Daß die Nazis keine Schriftsteller besitzen, die fähig sind, deutsch zu schreiben, weiß man aus den Leistungen ihrer Führer. Daß dieses Gesocks aber systematisch klaut, um den Lesern ihrer Papiere vorzuführen, was herzustellen sie selber nicht fähig sind ...

Es ist jetzt der zweite Nazi-Diebstahl, den ich hier festnagele.

Das ›Blatt der Niedersachsen‹, Nat.-Soz. Tageblatt für den Gau Hannover-Ost, bringt in seiner Nummer vom 24. Februar 1932 einen Beitrag:

»Kurzer Abriß der Nationalökonomie, von Karl Murx, staatlich prämiierter National-Komiker.«

Der Beitrag ist gestohlen; er hat hier unter derselben Überschrift am 15. September 1931 gestanden und war damals Kaspar Hauser gezeichnet.

Stehlen – sich die deutsche Nationalität ermogeln – lügen – stehlen –: es sind arme Luder.

 

 

Kaspar Hauser

Die Weltbühne, 29.03.1932, Nr. 13, S. 495.





 © textlog.de 2004-2017 •
Seite zuletzt aktualisiert: 16.05.2010 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright