Fritz Mauthner

-

Beiträge zu einer

Kritik der Sprache

 

Sprache und Grammatik

 

DRITTER BAND

ZUR GRAMMATIK UND LOGIK

 

(1913)

 



Der Name ist der Gast des Realen.

Licius.

 

Daher ich beinahe vermute, daß unsere ganze Philosophie mehr aus Sprache als aus Vernunft besteht ... Es fehlt uns noch immer an einer Grammatik der Vernunft.

Hamann (an Jacobi).

 

Philosophie und Poesie,

Verschlagen vom Wind der Emphatik,

Sie sind gestrandet, ich weiss nicht wie,

Auf der Sandbank der Grammatik.

Grillparzer.

 

Quod in subjecto est implicite, in praedicato est

explicite.

Alter logischer Satz.

 

A sentence is but a cheveril glove to a good wit how quickly the wrong side may be turned outward . . .

Words are very rascals, since bonds disgraced them. — Thy reason? — I can yield you none without words, and words are grown so false, I am loth to prove reason with them.

Skakespeare.

 

Die Worte sind nichts als Wind;

Die Gelehrsamkeit besteht aus nichts als Worten;

Ergo ist die Gelehrsamkeit nichts als Wind.

Swift.

 

Les dés de la nature sont pipés.

Galiani.

 

II y a dans toutes les académies une chaire vacante pour les vérités inconnues, comme Athènes avait un autel pour les dieux ignorés.

Voltaire.

 

Of all the cants which are canted in this canting World the cant of criticism is the most tormenting.

Sterne, Trist. Shandy.

 

Die kritische Schule hat sich in Kants System hineinstudiert und muss seinen cant reden.

Herder, Metakritik.

 

Nos songes valent mieulx que nos discours.

Montaigne.


 © textlog.de 2004 • 18.11.2017 02:11:16 •
Seite zuletzt aktualisiert: 21.04.2006 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright