Friedlos bist du


Friedlos bist du, mein armer Sohn,

Und auch friedlos bin ich durch dich.

Wären wir, wo deine Mutter ist,

Wir wären geborgen, du und ich.

 

Sie legte wohl um ihr verirrtes Kind

- Wenn die Toten nicht Schatten bloß -

Schützend und warm ihren Mutterarm

Und nähme dein Haupt in den Schoß.

 



Quelle: www.textlog.de

 © textlog.de 2004 •
Seite zuletzt aktualisiert: 11.09.2005