An Auguste von Krogh


So löst du denn, was früher du verbunden,

Und schließt aufs neu den innigsten Verein.

Nimm das zum Abschied: alle guten Stunden,

Die ich dir danke, sollen mit dir sein.

Doch darfst du nicht so leicht von hinnen gehen,

So leicht erwerben nicht dein neues Glück,

Den Himmel mußt du erst durch Tränen sehen,

Denn viele Liebe läßt du hier zurück.

O daß dir stets ein solcher Wechsel bliebe:

Von der Liebe scheiden, gehen zu der Liebe.

 


 © textlog.de 2004 • 17.12.2017 05:11:22 •
Seite zuletzt aktualisiert: 11.09.2005 
Abuse Trap
  Home  Impressum  Copyright