Zählkammer für Blutkörperchen

Zählkammer für Blutkörperchen auf Objektträger für Mikroskopie. Aufsaugen einer kleinen Menge Blut, Verdünnung mit physiologischer Kochsalzlösung oder Hayem, Pacini (s. d.) Schütteln zwecks guter Mischung, Einblasen in die Zählkammer (nach THOMA für rote, nach TÜRCK und NEUBAUER für weiße Blutkörperchen mit gröberer Einteilung). Diese besteht aus äußerlich aufgekitteten Rahmen und innen durch Rinne von diesem getrennten Glasscheibchen, das nicht ganz die Höbe des Rahmens hat, sondern, wenn beide mit Deckglas bedeckt werden, einen genau berechneten Raum zwischen sich und dem Deckglas läßt und in dessen Rauminhalt dann die Körper durch im Deckglas eingeätztes Netz gezählt werden.


 © textlog.de 2004-2017 •
Seite zuletzt aktualisiert: 19.05.2010 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z