Mitbewegung

Mitbewegung heißt 1. die instinktive Bewegung, mit welcher der Zuschauer oft- die Bewegung affektvoll Erregter, z.B. der Schauspieler, Tänzer n. dgl., begleitet; sie entsteht durch Übertragung einer Erregung von sensorischen auf motorische Bahnen, 2. die unfreiwillige Bewegung einzelner Muskeln gleichzeitig mit der gewollten Bewegung anderer Muskeln; sie entspringt aus der Übertragung des Reizes von einer motorischen Bahn auf die andere.


 © textlog.de 2004 • 26.09.2017 03:58:03 •
Seite zuletzt aktualisiert: 14.11.2004 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Y  Z