Inschriften.

Franz Joseph


Wie war er? War er dumm? War er gescheit?

Wie fühlt' er? Hat es wirklich ihn gefreut?

War er ein Körper? War er nur ein Kleid?

War eine Seele in dem Staatsgewand?

Formte das Land ihn? Formte er das Land?

Wer, der ihn kannte, hat ihn auch gekannt?

Trug ein Gesicht er oder einen Bart?

Von wannen kam er und von welcher Art?

Blieb nichts ihm, nur das Wesen selbst erspart?

War die Figur er oder nur das Bild?

War er so grausam, wie er altersmild?

Zählt' er Gefallne wie erlegtes Wild?

Hat er's erwogen oder frisch gewagt?

Hat er auch sich, nicht nur die Welt geplagt?

Wollt' er die Handlung oder bloß den Akt?

Wollt' er den Krieg? Wollt' eigentlich er nur

Soldaten und von diesen die Montur,

von der den Knopf nur? Hatt' er eine Spur

von Tod und Liebe und vom Menschenleid?

Nie prägte mächtiger in ihre Zeit

jemals ihr Bild die Unpersönlichkeit.


 © textlog.de 2004 • 15.12.2017 18:58:40 •
Seite zuletzt aktualisiert: 20.09.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright Die Fackel: » 1899-1909 » 1910-1919 » 1920-1929 » 1930-1936