Vor dem Schlaf


So spät ist es, so späte,

was werden wird, ich weiß es nicht.

Es dauert nicht mehr lange,

mir wird so bange,

und seh' in der Tapete

ein klagendes Gesicht.

 

Allein bin ich, alleine,

was außerhalb, ich weiß es nicht.

Ach, daß mir's noch gelänge,

mir wird so enge,

und seh' in jedem Scheine

ein fragendes Gesicht.

 

Nun bin ich schon entrissen,

was da und dann, ich weiß es nicht,

ich kann sie nicht behalten

die Wahngestalten

und fühl' in Finsternissen

das sagende Gesicht.


 © textlog.de 2004 • 16.12.2017 16:01:27 •
Seite zuletzt aktualisiert: 20.09.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright Die Fackel: » 1899-1909 » 1910-1919 » 1920-1929 » 1930-1936