Landschaft


(Thierfehd am Tödi, 1916)

 

Thierfehd ist hier: das sagt dem Menschsein ab,

daß er es werde –

wie an der Wand empor zum Himmel reicht

die Erde.

Was hinter uns, war schwer. Hier ist es leicht.

Die Welt verläuft in einem grünen Grab.

 

Ein Stern riß mich aus jenes Daseins Nacht

in neue Tage.

Fern webt von blutiger Erinnerung

die Sage.

Der weltbefreite Geist ist wieder jung,

nichts über uns vermag die Menschenmacht.

 

Du Tal des Tödi bist vom Tod der Traum.

Hier ist das Ende.

Die Berge stehen vor der Ewigkeit

wie Wände.

Das Leben löst sich von dem Fluch der Zeit

und hat nur Raum, nur diesen letzten Raum.


 © textlog.de 2004 • 19.10.2017 01:57:58 •
Seite zuletzt aktualisiert: 18.09.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright Die Fackel: » 1899-1909 » 1910-1919 » 1920-1929 » 1930-1936