Worte in Versen II.


Dem Park von Janowitz



Zuflucht


Hab' ich dein Ohr nur, find' ich schon mein Wort:

wie sollte mir's dann an Gedanken fehlen?

Von zwei einander zugewandten Seelen

ist meine flüchtig, deine ist der Hort.

 

Ich komme aus dem Leben, jenem Ort,

wo sie mit Leidenschaft das Leben quälen

und sich die Menschen zu der Menschheit zählen,

und technisch meistern sie den Tag zum Tort.

 

So zwischen Schmach und Schönheit eingesetzt,

rückwärts die Welt und vorwärts einen Garten

ersehend, bleibt die Seele unverletzt.

 

Fern zeigt das Leben seine blutigen Scharten,

an mir hat es sich selber wundgehetzt.

Offne dein Ohr, um meines Worts zu warten!


 © textlog.de 2004 • 18.08.2017 20:04:45 •
Seite zuletzt aktualisiert: 18.09.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright Die Fackel: » 1899-1909 » 1910-1919 » 1920-1929 » 1930-1936