Stauungshyperämie

Stauungshyperämie Blutansammlung durch Stauung, vgl. BIERsches Verfahren. Anlegen einer Gummibinde um Gliedmaßen, auch Hals, jedoch so, daß der Puls in dem abgeschnürten Glied noch zu fühlen ist, also nur Abfluß des venösen Blutes gehindert wird. (Es darf kein Gefühl des Einschlafens oder Kribbelns eintreten!)


 © textlog.de 2004-2017 •
Seite zuletzt aktualisiert: 19.05.2010 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z