Purinkörper

Purinkörper EMIL FISCHER purus rein, (acidum) uricnm Harnsäure (F. Prof. Berlin, gest. 1919) aus der Nukleinsäure der tierischen Zellkerne entstand. Verbindungen, bes. Harnsäure und die ihr nahe verwandten Körper Xanthin, Hypoxanthin, Adenin und Guanin, bei Gicht im Körper zurückgehalten. Hierher gehört auch Theobromin, Coffein. (Die wichtigste Reaktion auf Purinkörper ist die "Murexidprobe", s. d.) Sie entstehen teils aus der Nahrung, teils aus der Zersetzung der Körperzellen. Die meisten Purinkörper enthalten Thymus, Pankreas, Leber (mit Ausnahme der purinarmen Fettleber der Gänse), von Fleischsorten Ochsen- und Hühnerfleisch, dagegen weißes Fischfleisch am wenigsten, Lachs, Hammel, Schwein, Kalbfleisch einen mittleren Grad. Vgl. Gicht. Enthaltung von diesen bei Gicht und angeblich auch bei Psoriasis empfohlen.


 © textlog.de 2004-2017 •
Seite zuletzt aktualisiert: 19.05.2010 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z